20.-22. April 2020 
Berlin 

2. Kongresstag

ZWEITER KONGRESSTAG | 08 MAI 2019

8:30 am - 8:50 am Empfang mit Kaffee & Tee Ausgabe der Kongressunterlagen

8:50 am - 9:00 am Eröffnung der Konferenz durch IQPC und den Vorsitzenden

PLENUM

9:00 am - 9:30 am Wieso zu den Stadtwerke und nicht zum coolen Startup? Warum EVU digitale Talente für‘s Überleben braucht und diese auch gewinnen kann

Matthias Hoffmann - Leiter Neue Kanäle / Innovation B2C, Innogy SE
• Digitalisierung ohne digitale Talente wird nix. Die strategische Bedeutung der
Mitarbeitergeneration von morgen
• Bällebad, Kickertisch und Club-Mate reichen nicht. Was motiviert die Generation wirklich?
Was sind Nogos?
• Digitales Traineeprogramm, Startupcamp für Studenten und weitere konkrete Praxisbeispiele
wie es einem Unternehmen der „old economy“ gelingen kann im Kampf um die Talente
mitzuhalten
img

Matthias Hoffmann

Leiter Neue Kanäle / Innovation B2C
Innogy SE

9:30 am - 10:00 am Digitale Geschäftsmodelle für den Vertrieb

• Den Kunden wirklich kennen
• Neue Produktentwicklung
• Spannungsfeld zum klassischen Energievertrieb

10:00 am - 10:30 am Next Generation Billing – Flexible und schnelle Abrechnung geht auch mit SAP

Michael Fischer - Head of SAP Applications (IS-U), Lechwerke AG
Holger Strotmann - Geschäftsführer, Natuvion GmbH
• Anforderung an die Abrechnung von morgen
• Abrechnung von Zusatzoptionen in SAP IS-U onPremise
• Sneak Preview: Cloud4Energy und SAP Subscription Billing
img

Michael Fischer

Head of SAP Applications (IS-U)
Lechwerke AG

img

Holger Strotmann

Geschäftsführer
Natuvion GmbH

• lessons learned – ein Bericht aus dem Projektalltag
• first steps – erste Erfahrungen in der Praxis mit C/4
• next steps – welche weiteren Aktivitäten stehen auf der Roadmap
img

Alexander Gebhardt

Leiter Self-Service Technologien
Conergos GmbH & Co. KG

img

Sven Class

Leiter Vertrieb
Conergos GmbH & Co. KG

img

Alexander Bissinger

Bereichsleiter Energieservice
Erdgas Schwaben GmbH

11:00 am - 11:30 am Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit

11:30 am - 12:00 pm Out of the Box | Unbruch - Change-Management - Re-Organisation am Beispiel der deutschen National Mannschaft

Michael Horeni - Autor, F.A.Z.

img

Michael Horeni

Autor
F.A.Z.

12:00 pm - 12:15 pm Ice – Breaker | Kundenvertrieb der Zukunft: Echtzeit Akquise von Neukunden

Michael Woik - Prokurist, Vattenfall Europe Sales GmbH
• Vorstellung der Anforderungen VE?
• Praxisbericht zur digitalen Umsetzung
• Diskussion: Was kann Digitalisierung vs Mensch? Unterstützung oder Ersatz
img

Michael Woik

Prokurist
Vattenfall Europe Sales GmbH

12:15 pm - 12:45 pm Update zur Verbandsübergreifenden Initiative: IT-Plattform der Zukunft

Niels Vietense - Manager Verband, RheinEnergie AG
• Aktueller Stand
• Ausblick und Nutzungsperspektive für die Energieversorgungsunternehmen
img

Niels Vietense

Manager Verband
RheinEnergie AG

• Intelligente Verknüpfung von KI und Automatisierung in Massenprozessen
• Agilität und Innovation durch offene Cloudplattformen
img

Tobias Spiker

Executive Partner und Leader Energy, Environment & Utilities,
IBM Deutschland GmbH

1:15 pm - 2:15 pm Gemeinsames Mittagessen mit Networking-Gelegenheit

2:15 pm - 2:45 pm Digital Change in der Energiewirtschaft

Nicole Hopf - Head of Digital Change Management, enercity AG
• CustomerCentrification
• Digital-Change (Technologie and Culture)
• Digitalisierung
• Technologien und Kunden
• Prozesse
• eCommerce
• Plattform
img

Nicole Hopf

Head of Digital Change Management
enercity AG

IDG – Interactive Discussion Groups

IDG – Interactive Discussion Groups

2:45 pm - 3:15 pm Daten als Wettbewerbs- und Wertschöpfungsfaktor in den Netzsektoren – kritische Betrachtung – Möglichkeiten der Datenerfassung, -Auswertung, - Speicherung, - Übermittlung und Auswirkung für die EVUs
Dr. Oliver Franz - Senior Expert Regulatorische Ergebnissteuerung, Innogy
img

Dr. Oliver Franz

Senior Expert Regulatorische Ergebnissteuerung
Innogy

IDG – Interactive Discussion Groups

2:45 pm - 3:15 pm Design Thinking im agilen Projektumfeld
Ümit Kirayit - Projektleiter, RheinEnergie AG
img

Ümit Kirayit

Projektleiter
RheinEnergie AG

• Ausgangslage
• Die Antwort auf den Papierwust
• Leistungsumfang & Funktionen
• Ihre Vorteile
img

Sven Class

Leiter Vertrieb
Conergos GmbH & Co. KG

img

Nicholas Pauwels

Leiter Vertrieb und Key Accound Management
E-MAKS GmbH & Co. KG

ZWEITER KONGRESSTAG | 08 MAI 2019

3:15 pm - 3:15 pm Start der parallelen Streams – Wählen Sie Ihre Vortragsreihe

STREAMS

Stream A | Smart Metering – Vorbereitung der Kunden auf das Rollout – Messwerte in der Bilanzierung – Data Analytics

3:15 pm - 3:25 pm Begrüßung durch den Vorsitzenden
Dr. Oliver Franz - Senior Expert Regulatorische Ergebnissteuerung, Innogy
img

Dr. Oliver Franz

Senior Expert Regulatorische Ergebnissteuerung
Innogy

Stream A | Smart Metering – Vorbereitung der Kunden auf das Rollout – Messwerte in der Bilanzierung – Data Analytics

3:25 pm - 3:55 pm Neuigkeiten von intelligenten Messsystemen bei Netze BW:
• Aktueller Umsetzungsstand – lessons learned
• Wie geht es in 2019 weiter?
• Welche Themen werden getrieben?

Stream A | Smart Metering – Vorbereitung der Kunden auf das Rollout – Messwerte in der Bilanzierung – Data Analytics

3:55 pm - 4:25 pm Der Smart-Meter-Rollout und sein Nutzen für eine intelligente Netzführung in der Niederspannung
Maximilian Wurm - Development Lead, Venios GmbH
- Wie können SmartMeter-Daten netzdienlich verwendet werden
- Worauf muss beim Design eines Backends geachtet werden
- Ein Fallbeispiel anhand der Venios Energy Platform
img

Maximilian Wurm

Development Lead
Venios GmbH

Stream A | Smart Metering – Vorbereitung der Kunden auf das Rollout – Messwerte in der Bilanzierung – Data Analytics

4:25 pm - 4:35 pm Schlussworte vom Vorsitzenden zum zweiten Kongresstag

Stream A | Smart Metering – Vorbereitung der Kunden auf das Rollout – Messwerte in der Bilanzierung – Data Analytics

4:35 pm - 4:55 pm Kaffeepause mit Networking Gelegenheit

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

3:15 pm - 3:25 pm Begrüßung durch den Vorsitzenden
Wolfgang Will - Leiter Shared Service Center, Stadtwerke Cottbus GmbH
img

Wolfgang Will

Leiter Shared Service Center
Stadtwerke Cottbus GmbH

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

3:25 pm - 3:55 pm Digitalisierung der Customer-Journey im Kundenzentrum am Beispiel des IT Projektes „MingPad“
Ümit Kirayit - Projektleiter, RheinEnergie AG
• Welche Rahmenbedingungen wurden im Projekt
„MingPad“ berücksichtigt?
• Wie wirkt sich die Digitalisierung der Customer Journey
auf konventionelle Workflows aus?
• Welche Do’s and Don’ts haben wir im Projekt
„MingPad“ identifiziert?
• Kurzvorstellung via Live-Video-Demo
img

Ümit Kirayit

Projektleiter
RheinEnergie AG

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

3:55 pm - 4:25 pm Revenue Assurance: Nachhaltige Steigerung der Profitabilität durch Verhinderung von Umsatzverlusten
Christoph Bigler - Leiter Revenue Management, BKW AG
• „Das Geld liegt auf der Strasse, man muss es nur
aufzuheben wissen.“
• Messbarer Mehrwert durch Datenanalyse, Vernetzung,
Beharrlichkeit und Neugier
• Aufbau einer effektiven Organisation zur Verhinderung von
Umsatzverlusten
• System- und organisationsübergreifende end-to-end
– Optimierung von Prozessen
img

Christoph Bigler

Leiter Revenue Management
BKW AG

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

4:25 pm - 4:35 pm Schlussworte vom Vorsitzenden zum zweiten Kongresstag

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

4:35 pm - 4:55 pm Kaffeepause mit Networking Gelegenheit

Stream B | Smart Billing & Kundenfokus in der Abrechnung: innovative Produkte – Alte und neue Welt der Abrechnungssysteme

4:45 pm - 5:45 pm Workshop B: S/4HANA Transformationsstrategien für deutschspezifische SAP Utilities Produkte
Samuel Schubert - Solution Architect, Utilities Competence Center, SAP Innovative Business Solutions, SAP SE
•Cloud Lösungsansatz Marktkommunikation auf S/4HANA
•Umfang der aktuell verfügbaren Utilities Add-Ons auf S/4HANA
•Lieferstrategie und Transformationsroadmap 
•Transformationstools
•Diskussionsrunde
- Anforderung Migrationsszenarien
- Kundensicht Herausforderungen der Transformation

img

Samuel Schubert

Solution Architect, Utilities Competence Center, SAP Innovative Business Solutions
SAP SE

Stream C | End to end Projekte – Inhaltlicher Aufbau von kundenzentrierten Service Apps und Homepages –Outsourcing Potentiale – Blockchain Technologie als Enabler einer dezentralisierten Energiewirtschaft

3:15 pm - 3:25 pm Begrüßung durch den Vorsitzenden
Sebastian Friedrich - Projektleiter CRM, Stadtwerke Münster GmbH
img

Sebastian Friedrich

Projektleiter CRM
Stadtwerke Münster GmbH

Stream C | End to end Projekte – Inhaltlicher Aufbau von kundenzentrierten Service Apps und Homepages –Outsourcing Potentiale – Blockchain Technologie als Enabler einer dezentralisierten Energiewirtschaft

3:25 pm - 3:55 pm Blockchain – als Enabler für den dezentralisierten Strommarkt: Horrorszenario oder eine baldige Realität? Impulsvortrag
Marc Peters - CTO Energy, Environment & Utilities, IBM Europa
• Was schafft Blockchain für den Energiemarkt wirklich?
• IT hinter der Technologie
• Welche Use Cases gibt es auf dem Energiemarkt?
img

Marc Peters

CTO Energy, Environment & Utilities
IBM Europa

Stream C | End to end Projekte – Inhaltlicher Aufbau von kundenzentrierten Service Apps und Homepages –Outsourcing Potentiale – Blockchain Technologie als Enabler einer dezentralisierten Energiewirtschaft

3:55 pm - 4:25 pm Flexible IT-Architektur als Voraussetzung für digitale Produkte
Rüdiger Weritz - Enterprise Architect, RWE Supply & Trading GmbH
Mathias Pechmann - Leiter Commodity Flow Desk Essen, RWE Supply & Trading GmbH
• Agile Zusammenarbeit von Business und IT
• Automatisierung über Unternehmensgrenzen hinweg
• Skalierbarkeit und integrierte Schnittstellen
• Unit – Testing am Beispiel der RWE
img

Rüdiger Weritz

Enterprise Architect
RWE Supply & Trading GmbH

img

Mathias Pechmann

Leiter Commodity Flow Desk Essen
RWE Supply & Trading GmbH

Stream C | End to end Projekte – Inhaltlicher Aufbau von kundenzentrierten Service Apps und Homepages –Outsourcing Potentiale – Blockchain Technologie als Enabler einer dezentralisierten Energiewirtschaft

4:25 pm - 4:35 pm Schlussworte vom Vorsitzenden zum zweiten Kongresstag

Stream C | End to end Projekte – Inhaltlicher Aufbau von kundenzentrierten Service Apps und Homepages –Outsourcing Potentiale – Blockchain Technologie als Enabler einer dezentralisierten Energiewirtschaft

4:35 pm - 4:55 pm Kaffeepause mit Networking Gelegenheit

ABENDWORKSHOPS

WORKSHOP E

5:45 pm - 7:15 pm Apps als smartes Werkzeug einer zeitgerechten Kundenkommunikation und - Bindung im Bestandskundengeschäft
Hendrik Brinkmann - Leiter Kundenservice, Stadtwerke Düsseldorf AG

• Kostenmanagement: Beschaffung und Instandhaltungskosten des neuen Programmes
• Welche Strategie: Umsetzung ohne Hürden und langen Testphasen
• Integration in vorhandene, komplexe IT-Infrastrukturen
• Kundenapp als Verknüpfung von Commodity & Non Commodity: Ist die App der richtige Weg?
• Evaluierung aus der Praxis
• Diskussion
img

Hendrik Brinkmann

Leiter Kundenservice
Stadtwerke Düsseldorf AG

WORKSHOP F

5:45 pm - 7:15 pm Smart Meter Roll-Out: Wie managet man den Rollout von intelligenten Messsystemen?
Michael Grüner - Geschäftsführer, Metering Süd GmbH & Co KG
In 2019 werden in neun Energieversorgern, vom großen Regionalversorger bis zum kleinen Gemeindewerk, Rollout-Projekte durchgeführt. Es ist geplant, vor der MaKo 2020 und dem erwarteten Rollout mit drei zertifizierten SMGW in 2020 die Rollout-Projekte abzuschließen. Basierend auf die Projekterfahrungen mit Gesellschaftern und Kunden soll zu den Bulletpoints eine Diskussion initiiert werden. Diskutieren
Sie diese und weitere Punkte mit Kollegen und Experten und bringen Sie sich ein!
• Rechtliche und vertragliche Rahmenbedingungen
• Einbindung des Kunden
• Kommunikationsmix/IKT-Anbindung der Gateways im Rollout
• Wirtschaftliche vers. technische Gesichtspunkte
img

Michael Grüner

Geschäftsführer
Metering Süd GmbH & Co KG